#11

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 12.08.2009 17:47
von Lano | 6.277 Beiträge

Quatsch.. das kann doch wohl jeder. Natürlich sind die NICHT aus der Hüfte geschossen, aber auf den Sucher ist sowieso kein Verlass. In der Bedienungsanleitung wird darauf hingewiesen, dass der schielende Sucher Teil des Konzeptes ist. ^^

Nach dem Preisschock heute im Fotoladen habe ich das 35mm Rückteil eingeschraubt, die Filme und die Entwicklung sind deutlich billiger als die 120er Rollfilme und man muss auch nicht so lange warten.

Bei Flickr habe ich einen Stream gefunden, der mir den Mund offen stehen lässt. Das meiste mit der Diana und ihren Schwestern fotografiert. Besonders diese Bilder haben es mir angetan, dafür hat er einfach zwei 35mm Filme auf die 120er Spule gewickelt:

http://www.flickr.com/photos/susumukohda...57619597302526/


nach oben springen

#12

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 12.08.2009 18:49
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Wie kommt man auf die Idee, zwei Filme zu verwenden... Ja, sind Superbilder...

Und ich hab mir wirklich vorgestellt, dass du die Kamera irgendwie, nur nicht normal, auf ein Motiv richtest... *Unterlippe enttäuscht runterfluppsen lässt*


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#13

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 12.08.2009 20:41
von Lano | 6.277 Beiträge

Erstmal kämpfe ich mit der Technik, ein einfaches, gut belichtetes Bild würde mich schon zufrieden stellen. :)

Ich hoffe, dass mir beim ersten Film nur der Blenden-Schalter auf "Pinhole" gerutscht ist, was für ein Foto ohne Linse gedacht ist und eine lange Belichtung erfordert. Leider verstellt man diese Schalter leicht versehentlich.

Mich hat weniger die Wahl des Motivs interessiert, als die Darstellung durch die fehlerhafte Technik der Kamera. Die Vignettierung, die Unschärfe und die Verzerrungen reizen mich vor allem.


nach oben springen

#14

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 14.08.2009 14:07
von Lano | 6.277 Beiträge

Heute habe ich endlich die nächsten 11 Bilder abholen können.. dieses Warten macht mich ganz fertig, und die Kosten dafür auch ^^

Zumindest sind die Bilder nun richtig belichtet und gehen schon in die Richtung, was ich mir eigentlich erhofft habe. Vorzeigbar sind sie allerdings immer noch nicht. Jetzt muss ich nur noch ein Gefühl für den schielenden Sucher bekommen, oben ist meist alles abgeschnitten. Eine Prüfung für einen Goldener-Schnitt-Liebhaber.

Testweise habe ich mal ein paar der Negative auf meinem billigen Scanner selbst gescannt und habe festgestellt, dass die Ergebnisse gravierend besser sind, als aus dem Fotoladen. Vermutlich haben die eine Autokorrektur, die die Objektivfehler der Dianalinse herausrechnen will, aber genau die will ich ja haben.


zuletzt bearbeitet 14.08.2009 14:10 | nach oben springen

#15

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 15.08.2009 17:50
von Sumy (gelöscht)
avatar

Auf Wunsch von der Administration gelöscht

zuletzt bearbeitet 07.08.2010 13:51 | nach oben springen

#16

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 15.08.2009 20:53
von Lano | 6.277 Beiträge

Danke Sumy, ich beiße mich da schon durch, obwohl ich von meinen Bildern sehr enttäuscht bin. Kein Vergleich mit den vielen Bildern, die ich bei Flickr gesehen habe. Zum Beispiel hier:

http://www.flickr.com/photos/golfpunkgirl/3811549904/

und hier:

http://www.flickr.com/photos/golfpunkgirl/3797576218/


Vor zwei Tagen hat mir mein Vater eine 50 Jahre alte Voigtländer geschenkt, die schon seit Jahrzehnten bei ihm im unbenutzt Schrank schlummerte und mit 35mm Filmen arbeitet. Ich bin total beeindruckt von dieser alten batterielosen Technik, die noch immer wie ein Uhrwerk funktioniert. Auch der Zeiger vom Belichtungsmesser schlägt noch immer aus. Die Bilder damit sind von der Qualtät her perfekt, also überhaupt kein Vergleich zu meiner Plastik-Diana, aber damit werde ich mich jetzt auch mal beschäftigen. Mich reizt gerade sehr die analoge Technik. Die Kamera wiegt soviel wie ein Panzer aber liegt unglaublich gut in der Hand. Bei Ebay bekommt man für sehr wenige Euros noch das Originalzubehör dazu, zum Teil nur für 1,- € plus Porto.


Für meine Diana habe ich mir jetzt ein 35mm Rückteil gekauft um nicht mehr auf die teuren Rollfilme angewiesen zu sein. Das hat den Vorteil, dass sie auch die Lochstreifen am Rand belichtet und wenn man das einscannt, ist das ein toller Effekt. Heute hat dann natürlich die Lomografische Gesellschaft angekündigt, eine Mini-Diana für 35 mm herauszubringen. Wie das Leben so schielt.. *seufz*

Fortsetzung folgt.


zuletzt bearbeitet 15.08.2009 20:54 | nach oben springen

#17

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 15.08.2009 21:10
von Sumy (gelöscht)
avatar

Auf Wunsch von der Administration gelöscht

zuletzt bearbeitet 07.08.2010 13:51 | nach oben springen

#18

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 15.08.2009 21:22
von Lano | 6.277 Beiträge

Ach.. ich komme ja nicht mal in die Nähe. Weder die Farben noch die ganze Abbildungsqualität. Nach sieben Filmen (von denen ich fünf noch nicht zurück bekommen habe) habe ich jetzt endlich raus, wie der Sucher schielt. Was in der Mitte auf dem Bild sein soll, muss im unteren Drittel im Sucher sein. ^^

Das hier ist noch das beste Bild vom zweiten Film, der Rest ist noch viel schlechter. Hier sieht man deutlich das Resultat des schielenden Suchers.

Was mich am meisten ärgert ist, dass meine Kamera keine Licht-Lecks hat. *lach* Das gibt bei den anderen immer so tolle Effekte. Ich muss sie mal in der Sonne liegen lassen. ^^



Die nächsten drei Filme (die ich vielleicht am Montag abholen kann) habe ich alle auf einem Friedhof geschossen. Davon verspreche ich mir viel.


zuletzt bearbeitet 15.08.2009 21:25 | nach oben springen

#19

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 15.08.2009 22:11
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Zitat von Lano
Ahabe ich jetzt endlich raus, wie der Sucher schielt. Was in der Mitte auf dem Bild sein soll, muss im unteren Drittel im Sucher sein. ^^

na das ist doch mal ne echte Herausforderung für nen Fotografen wie dich, he? Bin auch gespannt auf deine Friedhofsbilder... und auf die Bilder von der Voigtländer...


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#20

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 17.08.2009 16:04
von Lano | 6.277 Beiträge

Die Voigtländer bleibt noch eine Weile in ihrem Winterschlaf, da ich nicht mit drei Kameras ausgehen möchte. Aber ich studiere schon die antike Bedienungsanleitung, die ich bei Ebay ersteigert habe. :)

Heute habe ich fünf Mittelformat-Filme à 10 Bilder abgeholt, darunter auch die, die ich auf dem Friedhof aufgenommen habe. Die Bilder sind recht unterschiedlich geworden, einige sehen völlig normal aus, so als wären sie mit einer normalen Kamera geknipst worden. Einige wenige sind leider unterbelichtet, denn der Blenden-Schalter scheint ein Eigenleben zu haben. Aber immerhin haben etwa 50% der Bilder das erhoffte "Diana-Flair", diese verträumte Unschärfe und Vignettierung, die ich so toll finde. Die typischen Lichtlecks hat meine Diana (leider) so gut wie gar nicht.

Wirklich gut sind aber nur etwa vier Bilder, abgesehen vom schielenden Sucher. Ich möchte immer "etwas mehr nach rechts und nach unten" rufen, wenn ich die Bilder sehe. Aber dafür werde ich hoffentlich mit der Zeit noch ein Gefühl bekommen und es ausgleichen können. Sobald ich etwas Zeit habe, scanne ich die Bilder ein und zeige sie hier.

Mein bisheriges Faszit zur Diana F+ : Die Bilder sind völlig unvorhersehbar, man weiß nie, wann sie stark vignettiert oder weichzeichnet, oder welcher Ausschnitt hinterher auf dem Bild zu sehen ist. Selbst wenn ich zweimal das gleiche Motiv mit identischen Einstellungen aufgenommen habe, bekomme ich zwei verschiedene Ergebnisse. Die 120er Filme und die Entwicklung sind sehr teuer, das trübt den Spielspaß etwas und es lohnt sich daher, ein 35er Rückteil für die Kamera zu kaufen (oder gleich auf die neue 35er Mini-Diana zu warten, die bald erscheinen wird). Die Bilder werden damit aber völlig anders. Morgen hole ich meine ersten 35er Filme ab und dann zeige ich vielleicht ein paar Beispiele.

Trotz aller Schwierigkeiten und Ausgaben würde ich aber trotzdem sagen, dass es sich bislang sehr gelohnt hat. Soviel Spaß beim Fotografieren hatte ich schon lange nicht mehr. :)

/edit: Ein erstes Bild in zwei Versionen, Original und s/w Umwandlung mit PS. Zu mehr habe ich heute keine Lust mehr:







zuletzt bearbeitet 17.08.2009 19:59 | nach oben springen


Kunst ist schön. Macht aber viel Arbeit.
Karl Valentin


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Guyver
Forum Statistiken
Das Forum hat 389 Themen und 31950 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 89 Benutzer (14.05.2011 05:05).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de