#1171

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 24.09.2012 11:56
von Lano | 6.277 Beiträge

Ich habe die Asche auf ein weiches Küchentuch gegeben und vorsichtig gerieben. Der Tipp stammt von der Zeiss-Webseite zur Behandlung von Fungus und Belägen. Das würde ich mich aber nur bei einem solchen Objektiv trauen, das ansonsten nicht mehr zu retten wäre.

Anschließend hab ich alles mit einem Pinsel wieder beseitigt und unter fließendem Wasser abgespült.


nach oben springen

#1172

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 24.09.2012 12:00
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

ok gut zu wissen, vielleicht brauch ichs ja auch mal bei nem Trödelmarktobjektiv :)


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#1173

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 24.09.2012 12:03
von Lano | 6.277 Beiträge

Aber die schwache Vergütung ist nun futsch, die Linsen sind jetzt völlig klar.

Es gab zwar ganz seltene Objektive dieser Reihe, die eine allererste Vergütung hatten (erst seit 1941 für die Armee, auch das Baujahr des Objektivs), aber wahrscheinlicher ist, dass es Anfang der 50er Jahre bei Leica nachvergütet wurde. Das machte man wegen der aufkommenden Farbfilme so.

Ansonsten habe ich ein wertvolles Museumsstück vernichtet.


zuletzt bearbeitet 24.09.2012 12:04 | nach oben springen

#1174

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 28.09.2012 17:05
von Lano | 6.277 Beiträge

Meine ersten Testbilder mit dem neu polierten Summitar 2/50 von 1941, Offenblende auf Drogeriemarktsfilm ASA 200. Das Ergebnis ist irgendwie sehr farbenfroh, aber zumindest scheint der Focus zu stimmen, da war ich mir nach dem ganzen Herumgeschraube nicht mehr sicher:



nach oben springen

#1175

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 29.09.2012 06:52
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Hut ab, die Reparatur hat ja super geklappt. Kann also gar nicht so schwer sein, son Objektiv auseinander zu schrauben...


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#1176

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 29.09.2012 09:09
von Lano | 6.277 Beiträge

Eigentlich ist es das auch nicht, man muss sich nur trauen.. Aber eine Irisblende möchte ich auch nie wieder zusammensetzen müssen.
Neuere Objektive haben allerdings meist solche fiesen Spannringe, die man ohne passendes Werkzeug kaum aufbekommt.

Die übrigen Bilder von diesem Film waren nicht so doll, keine Ahnung wo der Fehler lag: Viel zu hohe Kontraste und schräge Farben. Ich bin mir nicht sicher, ob es am billigen Film lag, an der Enwicklung oder am Uralt-Objektiv. Oder weil es einfach ein doofer Tag war.

Hab mir gestern eine Testversion von Viveza geladen: http://www.niksoftware.com/viveza/de/entry.php und bin total begeistert. Man kann damit gezielt einzelne Farbbereiche aus dem Bild anwählen und verändern. Klingt simpel, ist aber sehr wirkungsvoll. Wenn mir bei dem Bild oben das Violett zu schräg gewesen wäre, hätte ich es angeklickt und entsättigt oder umgefärbt. Die Blätter in der Mitte hätte ich viel kräftiger und heller machen können, usw..


zuletzt bearbeitet 29.09.2012 09:21 | nach oben springen

#1177

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 29.09.2012 13:55
von Beauty Miles | 5.681 Beiträge

wobei ich mich gerade frage, wo dieses violett so vorkommt ???

(ihr wisst schon, ich bin violett/pink hassend)


Ob hier oder an nem andren Ort -
die Bjuti hat immer das letzte Wort !
nach oben springen

#1178

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 30.09.2012 18:28
von Lano | 6.277 Beiträge

Zitat von Beauty Miles im Beitrag #1177

(ihr wisst schon, ich bin violett/pink hassend)
Nö, das wusste ich nicht. Aber danke für die Info!


So, neues Testfoto mit dem 1941er Summitar, auch Offenblende. Der ganze Film sieht diesmal besser aus, vermutlich hab ich die Entwicklung letztes mal vermurkst.
Die Abbildung ist immer noch etwas weich wenn man heranzoomt, aber bei einem so alten Objektiv ist das auch nicht anders zu erwarten.


zuletzt bearbeitet 30.09.2012 18:31 | nach oben springen

#1179

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 30.09.2012 21:02
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Für mich wieder ein Traumportät. Mehr kann ich gar nicht sagen.


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#1180

RE: Lanos kleines Kameramuseum

in Lano und die alten Damen 01.10.2012 09:10
von Lano | 6.277 Beiträge

Hab aber an den Bildern gesehen, dass man den Umgang mit so einem Objektiv erst lernen muss. Gegenlicht und harte Kontraste gehen gar nicht.

Hier noch zwei Bilder, die ich gestern mit dem modernen Color Skopar 2.5/35 an der Leica aufgenommen habe. Oben geht Martin seinem Hobby nach, er sammelt Polaroids der Spraybananen, und da hat er wieder unvermutet eine gefunden

http://www.bananensprayer.de/pages/index.html



Den japanischen Garten muss ich unbedingt nochmal bei besseren Lichtverhältnissen besuchen. Er liegt direkt am düsteren Nordpark, der von den Nazis erbaut worden ist und mit Arno-Breker-Figuren geschmückt ist. Das Foto ist nicht doll, gibt aber einen Eindruck davon.


zuletzt bearbeitet 01.10.2012 09:11 | nach oben springen


Kunst ist schön. Macht aber viel Arbeit.
Karl Valentin


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Guyver
Forum Statistiken
Das Forum hat 389 Themen und 31950 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 89 Benutzer (14.05.2011 05:05).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de