#191

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 20.10.2009 21:26
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

schau mal, wollt ich dir noch zeigen, ein mit einer Lochkamera aufgenommenes Bild:

http://www.fotocommunity.de/search?q=Loc...display=4349872

Ich find die Stimmung superedel, sieht aus wie gemalt oder?


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#192

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 21.10.2009 10:28
von Lano | 6.277 Beiträge

Das sieht wirklich klasse aus. Durch die lange Belichtungszeit sieht das Meer da sehr geheimnisvoll aus. Irgendwo habe ich Fotos gesehen, die mit einer Lochkamera im Wald aufgenommen worden sind. Die sahen aus wie in einem Feenwald aufgenommen.

Ein paar Bildbeispiele aus meiner Rolleiflex, heute morgen auf die Schnelle noch vor der Arbeit eingescannt. Wer Flusen findet, darf sie behalten. ^^

Mein allererster Testfilm, also nicht zu kritisch sein. Das erste Bild zeigt, wie scharf sie abbilden kann, leider sind die Lichter etwas überstrahlt. ASA 400 bei hellem Sonnelicht = doof. Im zweiten Bild ein kleiner Streifen unten, vermutlich ist das ein Maleur beim Entwickeln, wo sich zwei Filme in der Spirale überlappt haben. Hier wäre etwas mehr Tiefenunschärfe besser gewesen. Aber bei ASA 400 war Offenblende nicht machbar. Auch im dritten Bild wäre es besser gewesen, das Motiv durch mehr Tiefenunschärfe freizustellen.

Trotzdem bin ich mehr als zufrieden mit der Kamera, weil sie schärfer ist als die Lubitel und ein wesentlich lichtstärkeres Objektiv hat, das unglaublich viele Details zeigt (erstes Bild) dabei aber wesentlich einfacher zu bedienen ist.

Bei der Betrachtugn der Bilder ist mir aufgefallen, dass mir noch das "schwarzweiße Auge" fehlt, weil ein sw-Motiv ja andere Qualitäten haben muss, als ein in Farbe aufgenommenes Foto.










nach oben springen

#193

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 21.10.2009 17:35
von Lano | 6.277 Beiträge

Diese Bilder hier hat mein Partner gestern aufgenommen, mit einer alten Agfa Boxkamera. Die Negative waren völlig schwarz, so dass ich dachte, die seinen komplett überbelichtet. Aber mein Scanner hat doch noch was rausgeholt. Sehen die nicht aus, als wären die im 19. Jh. aufgenommen worden?






nach oben springen

#194

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 21.10.2009 18:52
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Wow, die Bilder deiner Rolleiflex sind wirklich beeindruckend scharf und detailreich. Aber die Unschärfe deiner Ljubitel hat auch was. :-)
Und wirklich erstaunlich, was dein Scanner aus schwarzen Negativen rausgeholt hat. Superschöne Nostalgiefotos.
Macht ihr eigentlich auch mal Porträtaufnahmen? Das wär bestimmt ganz spannend oder?


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#195

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 21.10.2009 19:27
von Lano | 6.277 Beiträge

Danke, ich bin auch ganz begeistert von diesen Mittelformat-Bildern und sowohl die Perfektion als auch die Unperfektion haben ihren Reiz . Die Königsklasse ist (für mich) aber immer noch die Farbfotografie, ich bin immer ganz hin und weg von diesem besonderen Farben der Mittelformatfilme, wenn die Entwicklung nur nicht so teuer wäre. :( Aber Schwarzweiß ist natürlich damit auch etwas besonderes.

Porträts habe ich auch schon gemacht, die kann ich aber schlecht öffentlich zeigen. Im Moment interessieren mich aber eher Landschaften.


nach oben springen

#196

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 22.10.2009 08:12
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

na wer sagt denn, dass in einem Gesicht ablesbares gelebtes Leben nicht auch eine Landschaft sein kann, hmmm? :-)

Und dickes Dankeschön an deinen Partner, dass du seine Bilder hier zeigen darfst!


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#197

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 22.10.2009 17:39
von Eskimo | 516 Beiträge

Also würden wir nicht wissen daß es sich um frische Bilder handelt hätte ich die auf 60er Jahre geschätzt. Ich finde deine Bilder Klasse! Bei der heutigen Perfektion von Bildern ist das mal etwas ganz Anderes fürs Auge und deswegen sehr schön anzusehen.


Exercitatio artem parat

nach oben springen

#198

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 23.10.2009 08:39
von Lano | 6.277 Beiträge

@Tabea: Die "Streetfotografie" würde mich reizen, also Menschen in fotogenen Alltagssituationen abzulichten. Abgesehen davon, dass diese alten Kameras wegen ihrer Umständlichkeit dazu kaum taugen, ist es in Deutschland wegen der Persönlichkeitsrechte der dargestellten Menschen nicht erlaubt, diese Bilder öffentlich zu zeigen. Es sei denn, man hat eine ausdrückliche schriftliche Genehmigung. Es kämen also nur gestellte Porträts in Frage, mir fehlen da allerdings die Modelle. ... und dann würde ich auch wieder die Spontaneität und Lebendigkeit der Aufnahmen vermissen. Hm.. also bleibt es wohl doch bei Landschaften. ^^

@Eskimo: Anfangs hat mich besonders die Unperfektion bzw. der spezielle Charakter dieser Bilder gereizt. Man sieht ja sonst fast nur noch Fotos, die so glatt sind wie Werbeaufnahmen. Inzwischen schätze ich aber vor allem etwas anderes, die Ruhe beim Fotografieren. Das manuelle Lichtmessen mit einem Belichtungsmesser und das manuelle Einstellen der Kamera zwingen einem zum bedachten Fotografieren. Wenn man dann auch nur 12 Bilder je Film zur Verfügung hat, wählt man die Motive völlig anders aus. Da die Kameras auch keinen Zoom haben, muss man dann seine Füße benutzen, um näher an das Bild heran zu bekommen = "Fuß-Zoom" ^^


Mir fällt sogar auf, dass ich auch mit meiner digitalen Spiegelreflexkamera inzwischen völlig anders umgehe und ich auch damit die Fotos viel bedachter aufnehme. Außerdem bekomme ich mehr und mehr ein Gefühl für Blende, Zeit und Schärfentiefe, was ich auch gut in die digitale Fotografie einbringen kann. Früher habe ich da alles der Automatik überlassen.


nach oben springen

#199

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 23.10.2009 18:22
von Eskimo | 516 Beiträge

Auch ich habe schon begonnen mich mit den vielen Kleinigkeiten auseinander zu setzen die die heutigen Kameras alle vollautomatisch optimieren. Und auch das mit dem Zoom kenne ich gut da ich nur einen optischen 4fach in der Kamera habe. Bei meinen Insektenbildern verzicht ich sowieso komplett auf den Zoom da mein "Pseudomakro" mit Zoom keine guten Ergebnisse mehr liefert. Sehr schwierig gestaltet sich das des öfteren mit Schmetterlingen an die man sich wirklich anpirschen muss oder Spinnen die ihr Netz eben in Böschungen gebaut haben. Zulezt hab ich auch mit Überbelichtung und Unterbelichtung rumgespielt. Wenn ich mir jetzt aber vorstelle ich hab nicht 1200 Aufnahmen zur Verfügung sondern nur 12 wird man wahrscheinlich noch viel mehr drauf achten daß jedes Bild anders wird. Im Moment mach ich vom selben Käfer eben 20 Aufnahmen und davon kann man dann 2-3 wirklich angucken ...


Exercitatio artem parat

nach oben springen

#200

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 26.10.2009 07:01
von Lano | 6.277 Beiträge

@Eskimo: Für Insektenbilder würde ich auf jeden Fall auch eine digitale Kamera nehmen und da ist natürlich der Ausschuss sehr groß, vor allem, wenn man ohne Stativ arbeitet. Bis man ein Stativ aufgebaut hat, rennen die kleinen Biester allerdings schnell weg. ;)


Gestern war ich wieder mit meiner Rolleiflex unterwegs und bin etwas ratlos bei Betrachten der Ergebnisse. Denn obwohl es lt. Belichtungsmesser bei weitem nicht so hell war wie bei einem ersten Versuch (siehe oben), waren die Bilder wieder recht ähnlich: Die Lichter alle überstrahlt (Himmel komplett weiß), die Tiefen zum Teil abgesoffen. Aber die Bilder wirken trotz schwarzer Schatten im Ganzen eher Überbelichtet. Das sind die möglichen Gründe, die mir eingefallen sind (ich experimentiere weiter):

1. Die Kamera neigt zur Überbelichtung aufgrund ihres Alters, weil die Blenden etwas verharzt sind ("alte Frau kein D-Zug")
2. Der Belichtungsmesser spinnt.
3. Der Negativscanner schraubt die Kontraste zu hoch.
4. Es ist irgendeine Eigenheit von Schwarzweißfilmen, die ich noch nicht durchschaut habe. Vielleicht der fehlende Gelb-Filter? Angeblich macht der ja blaue Himmel dunkler. Oder fehlt ein UV-Filter?
5. Fehlende Sonnenblende gegen Streiflicht auf dem Objektiv, habe aber schon eine bei Ebay ersteigert.

Hier mal zwei Beispiele von Gestern die ich mit zwei Scans gerettet habe, einmal auf die Lichter optimiert und ein anderesmal auf die Schatten und dann per Ebenemaske ineinandergefügt habe. Es sind quasi HDRs vom Negativ.





Leider hatte die Kamera auch sonst ein Problem, beim ersten Film klemmte plötzlich die Kurbel und der Film ließ sich nicht weitertransportieren. Wir haben dann zur Belustigung der anderen Spaziergänger auf einer Parkbank eine kleine Dunkelkammer aus zwei Jacken und einer Tasche gebaut, um den Film zu entnehmen. Der zweite Film lief dann aber normal durch die Kamera.


zuletzt bearbeitet 26.10.2009 07:08 | nach oben springen


Kunst ist schön. Macht aber viel Arbeit.
Karl Valentin


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Guyver
Forum Statistiken
Das Forum hat 389 Themen und 31950 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 89 Benutzer (14.05.2011 05:05).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de