#321

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 02.01.2010 09:38
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Zitat von Lano
*schaut mit gerunzelten Augenbrauen zu Tabs*



Da kannst du runzeln wie du willst. Ich hab den Beitrag verschoben zu Tutorials und Tipps zur realen Fotografie. Damit man auch die Chance hat, ihn wiederzufinden :-P:
Tipps und Tutorials zur realen Fotografie (3)

Bei Picnic muss man sich registrieren, um die richtig guten Effekte nutzen zu können he? Hatte letztens auch mal probiert...


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#322

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 09.01.2010 10:48
von Lano | 6.277 Beiträge

Wenn ich schon keine neuen Fotos machen und zeigen kann, dann zeige ich mal meine materiellen Träume. ^^ Eine sowjetische Zorki 1.

Und nein, ich hab sie noch nicht, das Foto ist nicht von mir. Die Zorki ist eine 1:1 Kopie der Leica II und wird daher oft auch umgraviert und dann als Fälschung verkauft. Die Kamera ist sehr klein, das auswechselbare Objektiv lässt sich wie beim Vorbild einklappen (auf dem Foto ist es das) und man kann sie daher immer gut mit sich herumtragen. Das unvergütete Objektiv macht Bilder mit einem sehr besonderen, nostalgischen Flair.

Man bekommt sie für wenig Geld bei Ebay.



Und hier noch eine kuriose Seite mit spektakulären Leica-Wracks, darunter eine Kamera, die an Bord der Hindenburg verbrannte, eine, die aus 8000 m Höhe in die Wüste fiel und eine andere, die mit einem Schiff unterging und mehrere Monate im Meer gelegen hat. Eine andere Leica rettete ihrem Besitzer das Leben, in dem sie einen Schuß im 2. Weltkrieg abfing.

http://www.photodeal.de/allgemein/abenteuerleicas.htm


nach oben springen

#323

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 09.01.2010 10:51
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

was es doch alles für abstruse Sammlerleidenschaften gibt. Aber du kannst ja auch balde ein Museum aufmachen, nicht wahr Lano? Und, schon geboten für die Zorki? ;-)


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#324

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 09.01.2010 10:53
von Lano | 6.277 Beiträge

*schweigt und grinst*


nach oben springen

#325

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 09.01.2010 11:00
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

ich fass es nicht! Ich glaub, ich muss gegenbieten, um dich vor deiner Kamerakaufsucht zu schützen ^^


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#326

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 09.01.2010 11:18
von Lano | 6.277 Beiträge

Pft. Ich rauche nicht, ich trinke keinen Alkohol und esse kein Fleisch. Da kannst du mir die Sucht mit den Kamera-Oldies doch wenigstens gönnen. Das und die Schokolade. ...und das letzte Wort. ^^

Schau mal, das hat jemand mit genau so einer Kamera aufgenommen. Ich hoffe, dass sie nicht ganz so stark vignettiert. ^^

http://www.flickr.com/photos/philkneen69/3292998659/


zuletzt bearbeitet 09.01.2010 11:21 | nach oben springen

#327

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 10.01.2010 18:30
von Lano | 6.277 Beiträge

Heute habe ich mal wieder meine ererbte Canon A-1 aus dem Schrank geholt, die ich im Oktober aus traurigem Anlass bekommen hatte. Damals nahm ich sie mit zur Buchmesse und machte auch sonst noch ein paar Fotos, hatte sie dann über die Rolleiflexe völlig vergessen. Beim heutigen Spaziergang habe ich dann die restlichen Bilder auf dem Film verknippst und entwickelt. Eingelegt war ein sw-Film, den ich mal als Geschenk von meinem Film-Dealer bekommen hatte und der den Charakter alter Filme aus den 50er Jahren nachbilden soll.

Es war sehr angenehm diese Canon zu benutzen, endlich mal wieder "Point and Shoot", ohne mir um die richtige Belichtung viel Gedanken machen zu müssen. Die Kamera war damals die ersten mit Automatik-Modus und ist erstaunlich klein und leicht, vergleiche ich sie mit meiner Olympus E-520.

Das erste Bild zeige ich mal groß, es zeigt den großen Korridor des Messegeländes in Frankfurt. Der Film ist sehr körnig, aber ich mags irgendwie.




Blick aus einem Messefenster, die Fassade spiegelte so schön:



Das hier war eine Installation im China-Pavillion mit der an die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern in China erinnert wurde:




Und dieses hier entstand am frühen Morgen im Wald:


zuletzt bearbeitet 10.01.2010 19:08 | nach oben springen

#328

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 12.01.2010 18:12
von Lano | 6.277 Beiträge

Heute habe ich beim Spaziergang an der Ruhr einen unmaskierten Farbfilm genommen. Maskierungen sind so etwas wie Farbfilter auf dem Film, die das Endergebnis an den Zeitgeschmack anpassen sollen. Sie entscheiden über die Farbgewichtung des Endergebnisses und sind von Land zu Land verschieden, je nach Geschmack. Bis in die 60er Jahre gab es unmaskierte Filme, die das volle Farbspektrum zeigen und einen ganz eigenen nostalgischen Charakter haben. Nun gibt es diese Filme wieder. Der Vorteil ist, dass man sie durch ihr volles Farbspektrum gut digital weiterverarbeiten kann, auch zur sw-Umwandlung eignen sie sich gut.


nach oben springen

#329

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 12.01.2010 18:26
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

ups, die Canon-Bilder seh ich jetzt erst... (sind die richtig in der Lomografie?) Sag mal, bei dem am frühen Morgen - hast du da die zwei-Ebenen-Bearbeitung angewandt, die du mir für das Flussbild empfohlen hattest?

Und schöne Spiegelung anne Ruhr, wonnich? :-) Es ist schön, deine Experimentierfreudigkeit mit den vielen Filmarten zu beobachten.


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#330

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 12.01.2010 18:52
von Lano | 6.277 Beiträge

Ob das noch Lomografie ist, weißt ich selbst nicht, ist aber auch egal. ^^

So weit ich mich erinnere, habe ich bei diesem Bild nur ein paar Flusen entfernt und etwas den Kontrast angepasst, aber nicht viel. Dieser Film hat von Natur aus einen hohen Kontrastumfang.

Ja, dat isse, de Ruhr. Meine Eltern erinnern sich noch daran, dass dieses Viadukt am Ende des 2.Weltkriegs zerstört wurde und die Zugverbindung dort unterbrochen war. Man musste auf der einen Seite aus dem Zug aussteigen, zu Fuß über eine hölzerne Notbrücke und konnte dann auf der anderen Seite wieder in einen Zug einsteigen. Zum Glück hat man diese schöne Brücke wieder aufgebaut.

Hier noch eine Brücke und links daneben der Damm, der einen der größten Ruhrstauseen entstehen lässt. In den 1920er Jahren als Naherholungsgebiet gebaut.



Vielleicht ist aber auch diese Version besser, ich kann mcih nicht entscheiden:


nach oben springen


Kunst ist schön. Macht aber viel Arbeit.
Karl Valentin


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Guyver
Forum Statistiken
Das Forum hat 389 Themen und 31950 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 89 Benutzer (14.05.2011 05:05).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de