#701

RE: Rolleiflex

in Lano und die alten Damen 17.10.2010 08:13
von Lano | 6.277 Beiträge

Uhhh, 20,- für nur einen Film? SW ist aber auch wirklich teuer, wenn man ihn nicht selbst entwickelt, was gar nicht schwer ist. Ansonsten nimm doch einfach den Ilford XP2 Film, der ist mit gewöhnlicher C-41 Farb-Chemie zu entwickeln und daher im Labor nicht teurer als ein Farbnegativ-Film. Einfach im Drogeriemarkt in eine Tüte und ein paar Tage warten. Man kann sich beim Abzug sogar Sepia-Farben wünschen.

Mit der Exa kenne ich mich nicht aus, hat die eingelegte Lichtdichtungen? Die Exakta hat keine, sondern nur ein gut passendes Gehäuse. Die Lichtdichtungen kann man aber je nach Bauart leicht selbst ersetzen. Manchmal sind es nur schwarze Wollfäden oder so eine Art Moosgummi oder Filz, das bekommt man alles im Bastelladen. Einfach mit einem Teppichmesser zuschneiden und einkleben. Es empfiehlt sich auch, das Objektiv abzuschrauben und bei geöffneter Rückwand den Verschlussvorhang im gespannten und ungespannten Zustand mit einer Taschenlampe anzuleuchten. Meist sind da Löcher zu finden, so war es bei meiner Exakta. Verdünnte schwarze Acrylfarbe oder Stoffmalfarbe auftragen, bis alle Löcher zu sind. Lieber mehrere ganz dünne Aufträge als einen dicken und natürlich gut trocknen lassen. :)


nach oben springen

#702

Bokeh

in Lano und die alten Damen 17.10.2010 08:21
von Beauty Miles | 5.681 Beiträge

ihr schwärmt alle so von diesen Dingern..also diesem Bokeh...

ich empfinde das beim Betrachten eher als störend.
Bei Lanos letztem Blätterbild fällt mir das mit den Kringel-Bokeh besonders unangenehm auf....

Ich bin halt doch eher ne Anhängerin des naiven Realismus :-)


Ob hier oder an nem andren Ort -
die Bjuti hat immer das letzte Wort !
zuletzt bearbeitet 17.10.2010 08:21 | nach oben springen

#703

RE: Bokeh

in Lano und die alten Damen 17.10.2010 09:14
von Lano | 6.277 Beiträge

Bjuti, das gefällt natürlich nicht jedem. Viele sagen, dass ein Bokeh möglichst glatt und unspektakulär sein müsse, um nicht vom eigentlichen Motiv abzulenken. In früheren Zeiten hat man den Unschärfebereich sogar möglichst ganz vermieden, da man ihn als störend empfand. Es ist eben einfach geschmackssache, ich mag das Experimentieren mit solchen Grenzbereichen und Kamera/Optik-Unzulänglichkeiten und natürlich ist das Ergebnis eines Experiments meist nicht gerade ein Meisterwerk. ;)

Zum Thema Filmkorn: Ganz ehrlich, ich weiß auch nicht warum die Bilder oft so körnig sind. Da ich selbst entwickle, könnte es an einem Entwicklungsfehler liegen. Oder es liegt am hier verwendeten Billig-Film aus dem Discounter, oder es liegt doch am Scanner, ich habe da ein recht preiswertes Modell. Mag auch sein, dass mein Scanner-Programm (Silverfast) falsch eingestellt ist, da gibt es 1000 Optionen. *ratlos schau*
Besonders auffällig ist es natürlich beim Kleinbild, da die Negative natürlich viel kleiner sind als die Mittelformat-Negative und das Korn stärker auffällt.


nach oben springen

#704

RE: Bokeh

in Lano und die alten Damen 17.10.2010 18:00
von Lano | 6.277 Beiträge

Heute habe ich wieder einen sehr langen Spaziergang mit meiner Exakta und drei verschiedenen Objektiven gemacht, alle aus den 50er und 60er Jahren.

- Zeiss Flektogon 35/2.8 für den Weitwinkel, auch als Makro zu verwenden, nur 16cm Mindestaufnahmeabstand!
- Zeiss Pancolar 50/2 als Normalobjektiv
- Meyer Triotar 100/2.8 das Tele mit dem Kringel-Bokeh

Ich überlege diese Kombi mitzunehmen, wenn ich bald für ein verlängertes WE wegfahre.

Aber irgendwie war heute alles gegen mich: Das doofe grau-nebelige Wetter, doofe Motive und ein doofer langer Kratzer auf dem Negativ, keine Ahnung, woher der kommt. Zumindest der selbstbepinselte Verschlussvorhang war lichtdicht.

Diese drei Bilder sind noch die beste Ausbeute von heute, aber so besonders sind sie nicht geworden. Das Pferd habe ich mit dem 'Kringel-Objektiv' aufgenommen, auf Blende 5.6 abgeblendet , die Laub-Fotos entstand mit dem Flektogon. Den langen Kratzer habe ich mit PS retouchiert.






zuletzt bearbeitet 17.10.2010 18:10 | nach oben springen

#705

RE: Bokeh

in Lano und die alten Damen 17.10.2010 18:44
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Ja, da fehlt wirklich das Licht... schade, wär schön für unser Monatsthema geworden ;-)

@Bjuti: Seit ich diese Bilder gesehen hab, bin ich absoluter Fan des Kringelbokehs.
http://www.flickr.com/photos/46569894@N0...in/photostream/
Ich überleg sogar, meinen Namen in "Tabea Kringelbokeh" zu ändern ^^


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#706

RE: Bokeh

in Lano und die alten Damen 17.10.2010 18:47
von Lano | 6.277 Beiträge

Dann muss es wohl das Trioplan sein, huh? Gibt es mit Exakta und M42 Anschluss. :)

Wobei ich noch nicht herausgefunden habe, wie man damit Makro-Aufnahmen macht. Mindestabstand ist immerhin 1 Meter! Ich nehme an, die nehmen einen Zwischenring.


nach oben springen

#707

RE: Bokeh

in Lano und die alten Damen 17.10.2010 19:23
von Beauty Miles | 5.681 Beiträge

Zitat
...einen sehr langen Spaziergang mit meiner Exakta und drei verschiedenen Objektiven gemacht.....

ich stell mir grad vor wie die Fünf in Reih und Glied durch des Herbstens trübe Welt spaziert sind :-)

"Tabea Kringelbokeh" welch wohlklingender Name..ich kann dir nur zuraten !

Ausserdem würde ich behaupten, dass alle drei Bilder gut in unser Monatsthema passen :-)
Mir gefallen sie jedenfalls gut.


Ob hier oder an nem andren Ort -
die Bjuti hat immer das letzte Wort !
zuletzt bearbeitet 17.10.2010 19:25 | nach oben springen

#708

RE: Bokeh

in Lano und die alten Damen 18.10.2010 09:24
von Lano | 6.277 Beiträge

Klingt sehr einsam, huh? Aber ich hatte auch noch eine menschliche Begleitung, die allerdings manchmal etwas ungeduldig wurde, wenn ich wieder mal auf dem Boden lag um ein unscheinbares Blättchen zu fotografieren. ^^

So toll finde ich die Bilder nicht, nur das Pferdefoto finde ich interessant. Weniger wegen der Aufnahme an sich, sondern weil sie für mich deutlich den analogen Charakter hat, den ich immer suche. Das Weiß des Pferdes überstrahlt etwas und scheint zu leuchten, das war in anderen Aufnahmen sogar noch deutlicher. Ich werde mit diesem Objektiv noch viel üben, um diese Effekte besser für Bilder einplanen zu können.


nach oben springen

#709

RE: Bokeh

in Lano und die alten Damen 20.10.2010 11:41
von Lano | 6.277 Beiträge

Ein paar Bilder, die ich vor ca. 2 Wochen im Münsterland in einem Schlosspark mit meiner Rolleiflex aufgenommen habe, alles keine Meisterwerke. Durch die tiefstehende Sonne hatte ich einerseits sehr mit dem Gegenlicht zu kämpfen, als auch mit den zu großen Kontrasten. Zum Teil sind die Fotos dadurch nichts geworden.

Beim ersten Bild erkennt man wieder diesen mysteriösen Lichteinfall, ob die Kamera doch mal zum Doktor muss? :(





Das habe ich noch mal als sw-Variante, mit PS umgewandelt.


nach oben springen

#710

RE: Bokeh

in Lano und die alten Damen 20.10.2010 16:56
von Lano | 6.277 Beiträge

Noch zwei Herbst-Bilder aus der Exakta, das obere mit dem Zeiss Flektogon aufgenommen, das zweite mit dem 'Bokeh-Wunder' Trioplan:




nach oben springen


Kunst ist schön. Macht aber viel Arbeit.
Karl Valentin


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Guyver
Forum Statistiken
Das Forum hat 389 Themen und 31950 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 89 Benutzer (14.05.2011 05:05).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de