#81

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 16.09.2009 20:33
von Lano | 6.277 Beiträge

Das obere Bild musste ich etwas aufhellen, weil es so dunkel war. Dabei kommt die Körnigkeit das Films zum Vorschein.

Nein, ich habe einen ganz normalen Film genommen. Die mehrfach vergütete Linse der Lomo macht so schräge Farben und sorgt für eine starke Vignettierung. ich habe nur in der Scannersoftware die Sättigung etwas angehoben, aber das muss man im Grunde immer machen.


nach oben springen

#82

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 17.09.2009 09:32
von michael119de | 2.822 Beiträge

lese hier still mit. und geb auch zu, nicht mit jedem bild etwas anfangen zu können. aber charme haben all die bilder.

ihr habt mehrfach geschrieben, dass es an den cams (so gut wie) keine einstellungsmöglichketen gibt. jetzt fällt mir bei deinen - lano - letzten bildern aus dem museum allerdings auf, dass die bezüglich fokus/tiefen(un)schärfe doch sehr unterschiedlich sind. wärend das erste bild einen klasse focus auf die vordere figur hat und nach hinten soagr in stufen immer unschärfer wird, verfügen das zweite und dritte bild über einen verhältnismäßig kosntanten schärfebereich. deshalb meine frage: sind diese dinge gezielt steuerbar?


wer immer auf´m teppich bleibt hat wohl einiges drunter gekehrt.
nach oben springen

#83

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 17.09.2009 10:57
von Lano | 6.277 Beiträge

Ja, man kann es auf sehr primitive Weise einstellen, da ist Schätzung angesagt.

Die Lomo mit der ich diese Bilder gemacht habe, hat so einen kleinen Hebel neben dem Objektiv, mit dem man die Entfernung einstellen kann: 0.8m, 1.5m, 3m - unendlich. Die Lomo liebe ich inzwischen, einfach weil sie so klein ist, dass sie in die Hosentasche passt. Sollte sich jemand so eine kaufen wollen, bitte unbedingt mich vorher fragen. Da kann man viel falsch machen, ich habe schon meine dritte Lomo. -.- Zum Glück kann man aber alte, defekte Lomos an die Lomographische Gesellschaft verkaufen.



Bei der Diana F+ ist es ganz ähnlich, nur da ist es allerdings ein sehr schlecht zu bediener Drehring, nichts für große Hände und dicke Finger. ^^

Die Diana ist viel experimenteller als die Lomo, es gibt sehr viel Zubehör und da sie aus billigstem Plastik ist nimmt man sie nicht wirklich ernst.



Zitat von michael119de
lese hier still mit. und geb auch zu, nicht mit jedem bild etwas anfangen zu können. aber charme haben all die bilder.



Darum geht es mir auch.. um den Charme und um den Spaß. Große Kunst will ich damit gar nicht machen.


zuletzt bearbeitet 17.09.2009 11:00 | nach oben springen

#84

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 17.09.2009 16:47
von michael119de | 2.822 Beiträge

danke für die antwort. hach irgendwie haben schon die gehäuse etwas. die art der fotografie und die art der bilder empfinde ich als super abwechslung zu der nach perfektion schreienden digaitalen fotowelt.


wer immer auf´m teppich bleibt hat wohl einiges drunter gekehrt.
nach oben springen

#85

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 17.09.2009 17:25
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Das hier is meine.

http://cgi.ebay.de/Lomo-Plastic-3-Lens-R...id=p3286.c0.m14

Hat das Gehäuse auch was für dich? ^^


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#86

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 17.09.2009 17:57
von Lano | 6.277 Beiträge

Genauso ging es mir auch, nachdem ich seit Wochen in einem digitalen Fotografie-Forum mitgelesen habe, ging mir der Perfektionswahn auf die Nerven :)

Ein paar Infos, falls jemand Interesse an einem Kauf hat:

Es gibt zwei Arten der Lomo LC-A: Einmal das ab 1984 in St. Petersburg gebaute Original, und die anschließend von der Wiener Lomogr. Gesellschaft in China nachgebaute Lomo LC-A+. Das alte Original bekommt man meist günstig bei Ebay, allerdings funktionieren viele davon nicht, weil die Blenden im Laufe der Zeit verharzt sind, das ist leider wohl eher die Regel als die Ausnahme.

Die LG in Wien nimmt solche alten, kaputten Lomos für 75,- in Zahlung, also bei Ebay-Experimenten immer unter diesem Preis bleiben.

Bei der LG http://www.lomography.com in Wien kann man alte, generalüberholte Lomos mit Garantie kaufen "refurbished", die sind aber recht teuer. Noch teurer ist der chinesische Nachbau mit dem + hinter dem Namen, den man auch dort bekommt. Dafür kann der Nachbau auch Doppelbelichtungen aufnehmen und Filme mit mehr als 400 ASA verarbeiten und ein paar Zusatzlinsen anschrauben. Die Wiener werden übrigens oft wegen ihrer Preise kritisiert.

Dort gibt es auch die Diana F+ die als genauer Nachbau einer 60er Jahre Spielzeugkamera für die sehr umständlichen und teueren Mittelformatfilme ausgelegt ist. Es gibt für sie sehr viel Zubehör, auch ein Rückteil für die normalen Kleinbildfilme. Ich würde aber eher die günstigere und neue Diana Mini empfehlen, die gleich für die überall erhältlichen Kleinbildfilme ausgelegt ist. Es gibt nur noch nicht so viel Zubehör dazu.

Aber das analoge Kamerauniversum ist riesig, und was nicht gerade Kult ist, ist sehr preiswert bei Ebay. :)


nach oben springen

#87

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 18.09.2009 10:37
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

Oje, meine ersten Bilders zeig ich nur dem Lano. Bin überhaupt nicht zufrieden damit, ich muss nächstens bewegte Motive fotografieren, dann kommt wahrscheinlich der Kick der drei Linsen zum Tragen...

*Hand vor die Bilder halt und sie dem Lano rüberschieb*




Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#88

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 18.09.2009 10:40
von Lano | 6.277 Beiträge

Warum bist du so unzufrieden? Das erste ist vom Motiv her etwas langweilig, aber es zeigt, was man mit der Kamera machen kann. Und das zweite Foto ist klasse.

Kann die Kamera eigentlich auch Doppelbelichtungen machen? Das stelle ich mir damit auch toll vor.


nach oben springen

#89

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 18.09.2009 10:54
von Tabea Kringelbokeh | 9.488 Beiträge

die sind beide langweilig. Ich muss wirklich auf Bewegung gehen. Ich war ja auch noch auf dem Bahnhof damit und hab Lichter, Rolltreppen, einfahrenden Zug fotografiert, aber alles total unterbelichtet. *maul*
Doppelbelichtung is nich.


Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens. Khalil Gibran
nach oben springen

#90

RE: Lomographie

in Lano und die alten Damen 18.09.2009 11:17
von Lano | 6.277 Beiträge

Ich finde das zweite Bild wirklich gut. :)

Wenn deine Bilder alle unterbelichtet waren, dann musst du das nächste mal vielleicht einen etwas empfindlicheren Film nehmen, manche Kameras brauchen das. ASA 400 oder ASA 800, je nach Stärke der Unterbelichtung. Oder sogar noch mehr.

Wenn die Kamera keine Doppelbelichtungen erlaubt, dann kann man trotzdem welche machen. Einfach einen Film normal vollknippsen und dann beim Zurückkurbeln darauf achten, dass nicht das letzte Zipfelchen des Films auch in der Dose verschwindet. Oder es beim Einfädeln gleich mit einem Stück Tesa an der Spule sichern. Dann kannst du den Film einfach ein zweites Mal belichten. Wenn du die Tesa-Methode sorgfältig machst, dann ist das zweite Bild mehr oder weniger genau auf dem ersten. Da man nicht mehr weiß, was auf dem ersten Bild war, ist die Überraschung um so größer.

Bei Doppelbelichtungen dann darauf achten, dass du nicht ÜBERbelichtest. Also durch Einstellung oder Filmwahl etwa die Hälfte UNTERbelichten.

Beliebt ist übrigens "Film-Swapping". Zwei Fotografen, zwei Filme. Jeder belichtet einen Film, und dann tauschen sie sie und man belichtet sie ein zweites Mal. Das Ergebnis ist immer spannend.


nach oben springen


Kunst ist schön. Macht aber viel Arbeit.
Karl Valentin


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Guyver
Forum Statistiken
Das Forum hat 389 Themen und 31950 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 89 Benutzer (14.05.2011 05:05).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de